Corona-Krise: Über 1600 Lebensmittelkörbe abgegeben

Wegen der Pandemie wurden seit dem April wöchentlich Lebensmittel für die bedürftigsten Familien im Rancho los Pinos in Quito abgegeben. So bekamen 200 Familien über vier Monate regelmässig Grundnahrungsmittel wie Reis, Teigwaren, Thunfisch, Bohnen usw. Mit zehn verschiedenen Produkten, welche zum Teil in mühseliger Arbeit in 500 Gramm Säckchen abgefüllt worden sind, wurden die 12 Kilogramm schweren Lebensmittelkörbe erstellt. Das heisst mit anderen Worten es wurden 19‘000 kg Lebensmittel an diese Familien verteilt.

Corona-Krise: Über 1600 Lebensmittelkörbe abgegeben weiterlesen

Coronakrise: Hilfe Durch Jugendliche des Quartiers

Am 10. Juni wurde zum 10. Mal die Lebensmittelkörbe für die Familien im Viertel übergeben. Der Ecuadorianische Staat hat erste kleine Lockerungen beschlossen, um so Schritt für Schritt der Bevölkerung wieder mehr Mobilität und Arbeitsmöglichkeiten zu geben. Nichts desto trotz wird die Fundacion weiterhin  die Lebensmittel abgeben, weil es nach diesem Lockdown für die Menschen nicht einfach sein wird wieder eine Arbeit zu finden. Die Wirtschaft wurde durch die Massnahmen sehr stark geschwächt.

Coronakrise: Hilfe Durch Jugendliche des Quartiers weiterlesen